Ablösung

Ein Darlehen kann abgelöst werden, hier wird dann von einer Ablösung gesprochen. Diese findet meist statt, wenn ein Kredit durch eine Umschuldung gelöscht, dafür allerdings ein neuer Kredit aufgenommen wird. Wird eine Ablösung eines Kredites vorgenommen, kann dies bei einer und der selben Bank geschehen, nicht selten aber sind hier zwei verschiedene Banken einbezogen. Der Grund einer Ablösung kann unter anderem das Ende einer vereinbarten Zinsbindungsfrist sein. In der Regel erhöht sich der Zinssatz nach dieser Bindung, was viele durch die Ablösung mit einem neuen Kredit, bei welchem der Zinssatz niedriger ist, umgehen möchten. Ein weiterer Grund kann auch die Zusammenlegung von mehreren Krediten sein. Dies können zum Beispiel der Dispokredit und der Privatkredit sein. Der Dispokredit wird dann abgelöst und der Betrag zuzüglich der Zinsen zu dem Privatkredit zugerechnet. Da viele Banken, die eine Ablösung anbieten, günstigere Konditionen als die bisherige Bank anbieten, findet der Wechsel statt.

Es muss aber mit der Ablösung nicht nur der Darlehens- oder Kreditvertrag an die neue Bank übertragen werden, sondern auch die Sicherheiten. Geht es um eingetragene Grundschulden, muss die Ablösung und damit verbundene Übertragung notariell beglaubigt werden. Der Vorgang einer Ablösung wird meist durch das übernehmende Kreditinstitut übernommen, wenn der Kunde eine entsprechende Vollmacht übergeben hat, denn das Institut muss alle notwendigen Auskünfte, wie die Höhe des Ablösebetrages und die Sicherheiten, bekommen.

Es ist ratsam, sich während der Laufzeit eines Kredites die Konditionen anderer Banken anzusehen, die auch eine Ablösung anbieten, denn so kann man den Vorteil gewinnen, einen niedrigeren Endbetrag entrichten zu müssen, wodurch sich auch die monatliche Belastung verringern kann. Gleichzeitig kann es auch der Fall sein, dass nach einer Umschuldung mit Ablösung der Betrag gleich bleibt, aber Geld zusätzlich zur Verfügung steht. Vor allem die Ablösung eines Dispokredites ist meist sinnvoll, denn hier sind die Zinssätze höher als bei einem Privatkredit. Eine Ablösung muss aber genau geprüft werden, denn nicht selten ist diese mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Nicht bei allen Ablösungen ist der Vorgang problemlos, wenn beispielsweise mit dem Kreditinstitut ein Zinssatz für die gesamte Laufzeit festgelegt worden ist, denn dann müssen berechtigte Gründe für eine Ablösung vorgelegt werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.