Bankvorausdarlehen

Bei einem Bankvorausdarlehen handelt es sich um eine Darlehensform, welche eingesetzt wird, wenn ein Kreditnehmer finanziell einen gewissen Zeitraum zu überbrücken hat. Durch das Bankvorausdarlehen wird eine Sicherheit auf finanzieller Basis geschaffen. Es wird ein Zeitraum vereinbart, zu welchem ein Geldeingang erwartet wird. So können beispielsweise die Mittel aus einer auslaufenden Lebensversicherung oder Geldeinlagen, welche aufgelöst werden, als Rückzahlungen dienen. Es handelt sich bei dieser Darlehnsform im Grunde um eine Vorfinanzierung, sodass der Darlehensnehmer schon über die finanziellen Mittel verfügen kann, bevor die Fälligkeit eintritt. Die Höhe des Darlehens und die Laufzeit werden so vereinbart, dass mit dem erwarteten Geldeingang die Darlehenssumme zu decken ist. In der Regel wird die Lebensversicherung oder der Geldeingang als Sicherheit für den Kreditnehmer an diesen verpfändet. Vom Kreditnehmer sind für die Laufzeit des Darlehens lediglich die Zinsen zu tragen, dadurch ist die Belastung sehr niedrig gehalten. Es gibt auch keine Tilgung bei einem Bankvorausdarlehen, denn mit dem Laufzeitende wird die gesamte Darlehnssumme getilgt.
Eine weitere Variante das Bankvorausdarlehen zu tilgen ergibt sich mit einem Bausparvertrag, der abgeschlossen wird, allerdings als eine Tilgungsersatzleistung angesehen wird. Benötigt der Kreditnehmer beispielsweise ein Darlehen über 50.000 Euro, muss die Summe von 56.700 Euro als Darlehen abgenommen werden, kann aber über genau diese Summe einen Bausparvertrag schließen. Der Bausparvertrag wird im Grunde mit diesem Finanzierungsmodell mit 6.700 Euro bespart. Der Kreditnehmer hat dann 50.000 Euro für seine Immobilienfinanzierung zur Verfügung. Der Bausparvertrag wird zügig zuteilungsreif, denn von der Bausparsumme werden 40 bis 50 Prozent sofort in den Bausparvertrag eingezahlt. Der Bausparvertrag kann recht schnell abgelöst werden, wenn das Bankvorausdarlehen zugeteilt worden ist. Der Bausparvertrag wird ganz normal getilgt.

Da Banken bei einem Vorausdarlehen in der Regel kein Risiko eingehen, weil diese den Bausparvertrag, die Lebensversicherung oder die Geldeinlage als Darlehen bekommt und erkennen kann, dass die Auszahlung zu erwarten ist, gibt es normalerweise nichts, was gegen die Gewährung des Bankvorausdarlehens sprechen würde. Es ist in der Regel der einzig notwendige Schritt, die Sicherheit an die Bank zu verpfänden. Sobald dies geschehen ist, bekommt der Darlehensnehmer die Summe für das Darlehen ausbezahlt. Normalerweise ist das Bankvorausdarlehen für die Bau- oder Immobilienfinanzierung gedacht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.