Brutto

Brutto kommt aus dem Italienischen und bedeutet „hässlich“. Es ist die Beschreibung für: mit Verpackung und vor dem Abzug aller Kosten. Im lateinischen leitet es sich von „brutus“ ab, was soviel heißt wie schwerfällig, stumpf und unrein. Netto ist das Gegenteil von Brutto.

Im Grunde bedeutet Brutto, dass alle Kosten enthalten sind und keine Abzüge stattgefunden haben. So ist der Bruttopreis der Preis zuzüglich der Umsatzsteuer. Beim Arbeitsentgelt wird von Brutto gesprochen, wenn die Steuern und Sozialabgaben noch nicht abgezogen worden sind. Das Bruttoeinkommen errechnet sich aus Netto zuzüglich Steuern, zuzüglich Sozialabgaben. Bei einem Bruttogewicht handelt es sich um das Gewicht der Ware zuzüglich der Verpackung und sonstigen Verpackungseinheiten.

Im Grunde muss, wenn etwas bezahlt werden muss, immer der Bruttobetrag entrichtet werden. Gleiches gilt auch bei Krediten und Darlehen. Wir dein Kredit beantragt, wird im Endeffekt nicht nur die ausbezahlte Kreditsumme zurückbezahlt, denn dieser bildet nur den Nettokreditbetrag. Um zu erfahren, wie hoch das Darlehen brutto beträgt, müssen alle Zinsen und Gebühren hinzugerechnet werden. Erst dann hat man den Bruttodarlehensbetrag, der an den Kreditgeber zurückbezahlt werden muss.

Preise sind im Grunde immer brutto zu entrichten, sei es beim Einkauf oder bei der Darlehensrückzahlung. Für dem Laien gibt es einen Brutto Netto Rechner, mit welchem sich errechnet werden kann, wie hoch die Abzüge sind und was am Ende noch übrig bleibt. Dieser Brutto Netto Rechner wird vor allem für die Gehaltsrechnung verwendet.

Bei Mietzahlungen erfolgt ebenfalls die Zahlung des Betrages Brutto. Hier werden dann die Grundmiete und alle Nebenkosten eingerechnet. Es müssen aber in einem Mietvertrag alle Kosten separat aufgeführt werden, sodass ein Mieter genau erkennen kann, wie hoch die einzelnen Kosten sind. Gleiches gilt auch bei einem Kredit. Die Kreditsumme, die Zinsen und Gebühren müssen detailliert aufgelistet sein, sodass immer zu erkennen ist, welche Kosten wofür zu entrichten sind.

Netto ist im Grunde nie etwas zu bezahlen, allerdings erfolgen Auszahlungen immer netto und nicht brutto. Beispielsweise wird ein Gehalt nicht brutto, sondern netto ausbezahlt, weil die Sozialabgaben und Steuern abgezogen werden müssen. Eine Nettoauszahlung erfolgt auch bei vielen anderen Auszahlungen, denn meist werden Bearbeitungsgebühren fällig, die von auszuzahlenden Beträgen abgezogen werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.