Immobilie

Eine Immobilie ist ein Gebäude. Das Wort Immobilie stammt von dem lateinischen Wort in-mobilis ab und bedeutet unbeweglich. Somit ist eine Immobilie wörtlich ein
unbeweglicher Gegenstand. Es gibt private und öffentliche Immobilien, Hochhäuser, Mehrfamilienhäuser, Fabriken, Geschäftsgebäude, Staatsgebäude, Einfamilienhäuser, Rheinhäuser etc. Eine Immobilie kann käuflich erworben oder zum Wohnen gemietet werden. Immobilien können beliehen werden und als Geldanlage gebraucht werden.
Der Eigentümer von einer Immobilie wird in das Grundbuch eingetragen. Eine Immobilie muss in Stand gehalten werden. Instandhaltung umfasst Maßnahmen zur Wiederherstellung des Anfangzustandes eines Gebäudes. Es beinhaltet Wartungen, Inspektion, Wiederherstellungen, Reparaturen, Bewahrung von einem Zustand, technische Erneuerungen, die Sicherheit, die Reinigung der Immobilien, sowohl von innen an als auch von außen. Durch Witterungen, Alterung und Abnutzung können Instandhaltungsmaßnahmen nötig werden. Der Eigentümer ist für seine Immobilie und dessen Instandhaltung verantwortlich.

Immobilien in einem guten Zustand haben einen höheren Wert und werden besser verkauft. Sanierung sind Maßnahmen die Schäden, die behoben werden. Unterschied zu einer Reparatur ist, dass Schäden behoben werden müssen bevor die saniert und erneuert werden können. Meist gehört zu einer Immobilie auch ein Grundstück. Jedes Grundstück besteht aus einem oder mehreren Flurstücken. Ein bebautes Grundstück wird Baugrundstück genannt, nicht bebaute Grundstücke werden landschaftliche Grundstücke genannt. Der Wert eines Grundstückes hängt von der Lage ab, von der Beschaffenheit und von der Infrastruktur der Umgebung. Alles, was fest auf dem Grund und Boden des Grundstückes befestigt ist, gehört nach deutschem Gesetz, zu dem Grundstück. Im Katasteramt kann man die genaue Lage, die Größe des Grundstückes sowie Grenzen einsehen. Unterschieden wird zwischen einem vollerschlossenen Grundstück und einem teilerschlossenen Grundstück. Ein teilerschlossenes Grundstück, ist ein Grundstück bei dem eines der vier Dinge von Strom, Wasser, Abwasser oder Gas fehlen. Immobilien werden häufig durch Immobilienfinanzierungen gekauft. Diese Finanzierungen werden von Banken speziell für Immobilien angeboten. Auch der Bau von Immobilien wird durch spezielle Darlehensangebote durch Banken möglich. Wird das Vorhaben angestrebt, eine Immobilie zu kaufen, werden hier viele Faktoren zur Berücksichtigung angewendet. Es muss unter anderem der Wert der Immobilie festgestellt werden. Werden für das Darlehen die Immobilien als Sicherheiten hinterlegt, erfolgt die Eintragung in das Grundbuch. Immobilien sind eine geeignete Altersvorsorge, daher sollte der dafür aufgenommene Kredit auch vor dem Rentenalter getilgt sein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.