Kosten sparen durch Kreditumschuldung

Kosten sparen durch Kreditumschuldung

Das Prinzip ist einfach erklärt: Bei einer Kreditumschuldung werden ein oder mehrere bestehende Kredite durch einen neuen, günstigeren Kredit abgelöst und damit eine Kostenersparnis erzielt. In einer Tiefzinsphase bietet sich eine Kreditumschuldung ganz besonders an, da der Unterschied zwischen dem alten und neuen Zinssatz oft gewaltig ist. Als Grundregel gilt: Je höher die Differenz zwischen altem und neuem Zinssatz ist, je größer die noch offene Restschuld ist und je länger der bestehende Kredit noch läuft, desto mehr lohnt sich eine Kreditumschuldung.

Welche Effekte werden durch eine Umschuldung genau erzielt?

Experten sind der Meinung: Wer seine alten Kredite in einer Niedrigzinsphase nicht umschuldet, verschenkt bares Geld. Mit einer Kreditumschuldung lassen sich – je nach Präferenzen und finanzieller Situation des Kreditnehmers – verschiedene Effekte erzielen:

1. Senkung der Monatsrate

Eine Kreditumschuldung gibt dem Kreditnehmer die Möglichkeit, alle Rahmendaten der Finanzierung neu zu definieren und ggf. auch an finanzielle Veränderungen anzupassen. Die persönliche Einkommenssituation kann sich in der heutigen Zeit schnell ändern – im positiven wie auch im negativen Sinne. Wer aufgrund plötzlich niedrigerer Einnahmen oder erhöhter monatlicher Ausgaben seine Monatsrate durch eine Umschuldung senken möchte, kann beim Umschuldungskredit eine längere Laufzeit wählen und die Rückzahlung des Kredites damit auf eine längere Zeit strecken. Auch durch eine Zusammenfassung mehrerer Altkredite zu einem günstigen Umschuldungskredit kann die monatliche Ratenbelastung oft um 30 Prozent oder mehr reduziert werden. Positiver Nebeneffekt: Dank Zusammenfassung zu einer Kreditrate erhält der Kreditnehmer einen besseren Überblick über seine laufenden Verbindlichkeiten.

 

2. Reduzierung der Gesamtkreditkosten

Alleine das Ablösen des Altkredites durch einen neuen Ratenkredit bewirkt bei gleicher Laufzeit oft eine drastische Reduzierung der Zinskosten, da das Zinsniveau in den letzten Jahren stark gefallen ist. Während vor einigen Jahren ein Ratenkredit für 8 % Zinsen und mehr noch als völlig normal galt, sind Ratenkredite heute bereits ab 2 % effektivem Jahreszins erhältlich, Baufinanzierungen sogar schon ab 1 % effektivem Jahreszins. Neben dem Zinsunterschied kommt bei der Kreditumschuldung noch ein weiterer Effekt zum tragen: In der Regel entspricht die neue Kreditsumme der Restschuld des alten Kredites. Ebenso wird als Laufzeit für den Umschuldungskredit oft die restliche Laufzeit des alten Kredites angesetzt. Das heißt Kreditsumme und Laufzeit des neuen Kredites sind deutlich niedriger als ursprünglich beim Altkredit. Das schafft gute Voraussetzungen für einen günstigen Zinssatz. Denn je kürzer die Laufzeit, desto besser ist in der Regel auch der Zinssatz.

 

3. Schneller schuldenfrei

Wer vor vielen Jahren einen Kredit aufgenommen hat und im Laufe der Zeit seine Einkommenssituation deutlich verbessern konnte, sollte in jeden Fall über eine Kreditumschuldung mit höherer Monatsrate nachdenken. Bei Anhebung der Tilgungsrate  kann die Laufzeit deutlich verkürzt werden und der Kreditnehmer ist schneller wieder schuldenfrei. Darüber hinaus profitiert der Kreditnehmer bei kürzerer Laufzeit wiederum von einer weiteren Zinssenkung, die sich durch die kürzere Laufzeit ergibt.

Den besten Umschuldungskredit finden

Wer von den Vorteilen einer Kreditumschuldung profitieren möchte, sollte zunächst mithilfe praktischer Online-Umschuldungsrechner herausfinden, wie hoch das Sparpotenzial tatsächlich ist. Lohnt sich eine Umschuldung, dann empfiehlt es sich, nicht gleich den erst besten Kredit abzuschließen, sondern verschiedene Anbieter zu vergleichen, um den günstigsten Umschuldungskredit zu finden. Kreditvergleiche im Internet liefern einen guten Überblick über aktuelle Anbieter und Konditionen. Da viele Kreditprogramme bonitätsabhängig sind und jedes Kreditinstitut teils eigene Kriterien und Methoden hat, um die Bonität zu ermitteln, sollte der Kreditnehmer zumindest drei bis vier schriftliche Angebote einholen, um die Zinssätze und Konditionen tatsächlich miteinander vergleichen zu können. Wer den Aufwand scheut, kann sich auch an einen serösen Finanzberater oder Kreditvermittler wenden. Vorteil ist, dass der Kreditantrag nur einmal gestellt werden muss, und der Vermittler die Recherche nach dem günstigsten Angebot für den Antragsteller übernimmt. Seriöse Anbieter berechnen keinerlei Vorkosten für die Beratung und Vermittlungsleistung.

Artikelbild: Fotolia, 50297794, contrastwerkstatt

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.