Geld vernüftig anlegen

Wer die Erträge seines Geldes sehen und sein Kapital für sich arbeiten lassen möchte, ist gut damit beraten, sein Erspartes fest anzulegen. Zumindest ein gewisser Teil des Geldes, über das nicht notwendigerweise aktuell verfügt werden muss, sollte unbedingt fest angelegt werden, um von höheren Zinssätzen zu profitieren. Doch sind Festgeld Zinsen wirklich einem Tageskonto mit gegebenenfalls ähnlich hohen Zinssätzen vorzuziehen?

Flexibilität vs. Ungewissheit der Zinsentwicklung

Wer zum gegenwärtigen Zeitpunkt Festgeldkonten mit Tagesgeldkonten vergleicht, darf dabei nicht unberücksichtigt lassen, dass niemand eine Aussage darüber treffen kann, wie sich der Zinssatz mittelfristig entwickeln wird. In der Flexibilität des Tagesgeldkontos liegen auch seine Tücken. Bei Festgeldzinsen lässt es sich jedoch genau von vornherein kalkulieren, wie der Ertrag nach der vereinbarten Laufzeit sein wird. Denn der Zinssatz wird von Anfang an fixiert. Wenngleich es oftmals bereits möglich ist, sein Geld für nur wenige Monate fest anzulegen, kann eine es sinnvoll sein, nicht das gesamte Festgeld nur für eine relativ kurze Laufzeit zu binden.

Ständige Liquidität auch beim Festgeldkonto

Kalkulieren Sie daher genau, ob sie nicht einen Teil Ihres geplanten Festgeldes für länger als ein Jahr anlegen können. Bei einer Festanlagedauer ab drei Jahren steigen die Zinsen bereits merklicher. Ein Festgeldrechner kann helfen, günstige Konditionen zu ermitteln und sich so für die sinnvollste Anlagemöglichkeit zu entscheiden. Was aber, wenn wirklich ein Notfall eintritt und Sie Ihr Geld unkompliziert und ohne Wartezeit benötigen? Auch bei fest angelegten, sogenannten gebundenem Kapital, ist es grundsätzlich möglich, auf das Ersparte zuzugreifen. Zwar entfällt dann in den meisten Fällen der Anspruch auf den Festgeldzins, doch das Geld ist im Falle des Falles verfügbar und kann auch später wieder als neue Festverzinsung angelegt werden. Die Sorge, ohne Geld dazustehen, ist unberechtigt. Sich für ein Festgeldkonto zu entscheiden, ist immer auch eine Frage der persönlichen Präferenzen. Für Bankkunden, denen die Zinssätze ihrer Hausbank zu niedrig sind, kann eine Festgeldanlage eine Anlageform sein, die sich rechnet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.