Netto

Netto ist ein Begriff, welcher besagt, dass etwas ohne „nackt“ ist, also ohne Verpackung, Gebühren oder sonstigen Zusätzen. Im Italienischen wird netto mit rein, ohne Verpackung, ohne das Hinzurechnen von Steuer/Kosten übersetzt.

Der Begriff brutto stellt das Gegenteil von netto dar und die Differenz dazu ist Tara. Wird ein Preis netto angegeben, handelt es sich hier um einen Preis, in welchem noch keine Umsatz- oder Mehrwertsteuer enthalten ist. Netto = Brutto – Steuern. Auch im Arbeitswesen ist der Begriff netto zu finden, nämlich beim Nettogehalt. Es ist das Arbeitsentgelt, von welchem alle Steuern und die Sozialabgaben angerechnet worden sind. Netto = Brutto – Steuern – Sozialabgaben.

Auf Rechnungen werden nicht selten die Zahlungsbedingungen mit „zahlbar innerhalb von 10 Tagen netto Kasse“ angegeben. Es hat die Bedeutung, dass kein Anzug von Skonto erfolgen darf. Logischerweise ist aber der Bruttorechnungsbetrag zu überweisen und nicht der Nettorechnungsbetrag.
Auch im Lebensmittelbereiche ist „netto“ zu finden. Es handelt sich hier um eine Gewichts- oder Volumenangabe, welche durch ein „e“ gekennzeichnet ist.
Auch im Kreditbereich muss fällt der Begriff „netto“ und ist im Grunde der Auszahlungsbetrag von einem Kredit. Es handelt sich bei dem Nettowert also um die Summe eines Kredites, die nach Abzug von den anfallenden Gebühren, Zinsen etc. an den Kreditnehmer ausbezahlt wird. Der Nettokreditbetrag bildet im Grunde die Grundlage für einen Kredit, denn es handelt sich normalerweise um den Kreditbetrag, den ein Kreditnehmer braucht, um die gewünschte Finanzierung vornehmen zu können. Wird ein Kreditantrag für 10.000 Euro gestellt, ist diese Summe im Grunde der Nettokreditbetrag, weil hierin noch keine Zinsen und Gebühren enthalten sind. Vereinbart ein Kreditinstitut mit dem Darlehensnehmer ein Disagio, also eine Vorauszahlung für Gebühren oder Zinsen, bildet nicht die Kreditsumme von 10.000 Euro den Nettobetrag, denn dieser errechnet sich dadurch, dass das Disagio von der Kreditsumme abgezogen wird.

Netto bedeutet also immer, dass es ein Wert ist, in welchem keine sonstigen Werte enthalten sind oder enthalten sein dürfen. Allerdings muss bei einem Kredit, ebenso wie beim Erwerb einer Sache, nicht der Nettobetrag bezahlt werden, sondern der Bruttobetrag. Lebensmittel beispielsweise werden mit der Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer versehen, woraus sich der Bruttowarenwert ergibt. Kredite werden mit Zinsen und Gebühren berechnet, woraus aus dem Nettobetrag der Bruttokreditbetrag wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.