Ratenkredit: Vorsicht beim 2/3 Zinssatz

Ratenkredit: Vorsicht beim 2/3 Zinssatz

Einen Kredit zu nehmen, ist ein alltäglicher, vielfach notwendiger Vorgang. Dabei hat sich der Ratenkredit als eine sehr gebräuchliche Form heraus kristallisiert, die bei Kreditnahme die genaue Zahl der Raten angibt und die Laufzeit festlegt. Es wird häufig als eine Faustregel von einem 2/3 Zinssatz gesprochen, der angibt, in welchem Bereich sich die Zinsen für ca. 75 % aller Kreditnehmer bewegen. Dieser gilt allerdings nicht für alle Kreditnehmer gleichermaßen.

Jeder Kredit ist anders

Wer sich nur an solchen Regeln, wie der 2/3 Regel, orientiert, wird nicht immer vor Überraschungen gefeit sein. Als Faustregel mag diese Angabe vielleicht nützlich sein, aber jeder Kreditantrag wird individuell bearbeitet. Gerade die Bonität und eine Schuldenfreiheit sorgt oft für günstigere Konditionen, als sie die besagten 2 Drittel erhalten würden. Darum sollte jeder, bevor er einen Kredit aufnimmt, einen Kreditvergleich mit Berechnung anstellen, der auch wirklich seinen Verhältnissen entspricht. Ein Kredit stellt nun einmal immer eine gewisse Belastung dar, und nur wenn man die besten Konditionen für sich heraus holt, ist ein Kredit auch gut zu integrieren.

Wichtig: die Laufzeit

Gerade Selbständige können oft nicht vorher sehen, wie ihre Einkünfte in naher Zukunft aussehen werden. Diese Gruppe sollte besondere Vorsicht bei einer Kreditnahme walten lassen, denn, wenn die Zinsen und die Tilgung zu hoch angesetzt sind, kann ein Kredit schnell zu einem Alptraum werden, den man nicht mehr bedienen kann. Darum sollte man in solchen Fällen besonders der Laufzeit und damit auch den individuellen Raten, besondere Aufmerksamkeit schenken. Auch wenn sicher der Wunsch besteht, einen Kredit schnell abzutragen, sollte man sich vor allzu großen „Portionen“ generell hüten. Ein Gespräch mit einem Bankberater oder einem unabhängigen Berater kann da oft neue Erkenntnisse bringen und auch ein individuell genau passendes Modell finden lassen.

 

Vorsicht vor Pauschalisierungen!

Kreditnehmer ist nicht gleich Kreditnehmer, denn regelmäßige Einkünfte bzw. unregelmäßige Einkünfte spielen schon einmal eine Rolle bei der Wahl einer Kreditform. Daneben sollte man realistisch bleiben, die Raten grundsätzlich eher niedrig halten, um Druck und eine Unfähigkeit, einen Kredit zu bedienen, zu vermeiden. Die 2/3 Regel bezüglich der Zinsen ist nur eine Hilfskonstruktion, nicht mehr!

Bildnachweis: Kzenon – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.