Was ist eigentlich die Schufa?

Schufa steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Die Schufa ist ein unabhängiger Verband vieler Kreditinstitute und Unternehmen. Die Schufa sammelt Daten über die Kreditwürdigkeit von Personen. Das heißt: Wer in der Vergangenheit ein zuverlässiger Kreditnehmer oder Kunde war, kann auch künftig leicht einen Kredit bekommen.
Die Schufa existiert übrigens schon seit 1927 und ist mittlerweile eine Aktiengesellschaft (Schufa Holding AG) mit über 80 Millionen Euro Jahresumsatz (2006) und über 750 Mitarbeitern.
In der Schufa-Datenbank sind 64 Millionen Personen und 407 Millionen dazugehöriger Daten gespeichert. Damit hat die schufa den bundesweit größten Datenpool zum Zahlungsverhalten. Laut Betreiberangaben werden jährlich 82 Millionen Auskünfte erteilt.
Die Schufa selbst sagt, dass 93 Prozent der gespeicherten Daten zu Personen positiv sind. Diese Menschen bezahlen ihre Kredite und Raten pünktlich und sind auch weiterhin kreditwürdig. Wenn Sie selbst eine Auskunft über Ihre Kreditwürdigkeit oder den Datenbestand zu Ihrer Person bei der Schufa anfordern möchten, können Sie das hier tun: Schufa.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.