Wie funktioniert eine Umschuldung?

Wie funktioniert eine Umschuldung?

Heutzutage ist es leider keine Seltenheit, dass Privatpersonen eine Menge Schulden und Verbindlichkeiten angesammelt haben. Leider verdienen viele Menschen nicht genug, um die laufenden Kosten pünktlich zu bezahlen, obwohl sie regelmäßig arbeiten gehen. Dadurch sammeln sich die nicht bezahlten Rechnungen. Allzu schnell verliert man dann den Überblick über die vielen Rechnungen, die noch offen sind. Diese häufen sich nach und nach und es kommen weitere Kosten hinzu. Oftmals bleibt es nicht bei den Mahngebühren, denn viel zu schnell schalten die Gläubiger ein Inkassobüro oder sogar das Gericht ein. Die Kosten können sich mehr als verdoppeln, was das Begleichen der offenen Forderungen natürlich noch unmöglicher macht als zuvor. Hat man erst einmal das Problem erkannt, kann man etwas dagegen unternehmen. Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit einer Umschuldung.

Was ist eine Umschuldung?

Eine Umschuldung ist dazu da, alle Schulden, die ein Konsument hat, zusammenzufassen. Das heißt, die Gläubiger, die noch Geld von dem Schuldner bekommen, werden alle in einen Topf geworfen. Es wird Kontakt zu ihnen aufgenommen und der Ernst der Lage besprochen. Der Gesamtbetrag an Schulden wird nun ermittelt. Außerdem wird berücksichtigt, wie viel der Schuldner monatlich verdient. Denn eine Umschuldung sollte dann auch über die vereinbarte Zeit bedient werden können. Bei den meisten Umschuldungsfirmen müssen monatlich mindestens 200 Euro abbezahlt werden. Oftmals kann der Mandant auch angeben, was er monatlich bereit ist zu bezahlen, denn es sollen ja keine neuen Schulden hinzukommen.

Was kostet eine Umschuldung?

Eine Umschuldung ist natürlich nicht kostenlos. In den meisten Fällen muss der Mandant die Agentur nach Aufwand bezahlen. Denn es ist schon viel Arbeit, die auf eine Agentur zukommt. Da man in den meisten Fällen schon einen negativen Schufa-Eintrag bekommen hat, wird sich auch da drum gekümmert. Hat man sich also für eine Umschulung entschieden und ist diese erst einmal in Gang gekommen, so geht das Leben wieder bergauf. Man zahlt monatlich nur noch einen übersichtlichen Betrag an die Umschuldungsfirma und es kommen keine weiteren Kosten hinzu. Auch die Übersicht ist so viel einfacher als vorher. Es lohnt sich also, sich in einem solchen Fall beraten zu lassen.

IMG: ChaotiC_PhotographY – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.