KfW Darlehen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz auch KfW genannt, vergibt für Maßnahmen, hauptsächlich rund ums Wohnen, zinsverbilligte Darlehen. Dazu gehört beispielsweise der Kauf von Häusern, aber auch der Bau neuer Häuser, der mit solch einem Darlehen gestützt werden kann.
Wer Modernisierungsmaßnahmen durchführen muss oder möchte, der kann bei der KfW ebenfalls ein Darlehen beantragen. Allerdings sollte der Darlehensbeantragende wissen, dass man zum Beispiel nur bei seiner Hausbank oder einer anderen Bank diese KfW- Darlehen beantragen kann, da alle Programme und die Gesamtfinanzierung des Projektes nur über eine Bank laufen dürfen. Man sollte sich auch über die Programme der KfW informieren, sowie auch über die Banken, die diese Programme auch anbieten.
Auf dem Immobilienmarkt findet der Interessent oftmals Häuser, die seiner Vorstellung entsprechen, was die Lage und die Größe des Hauses betreffen, aber der Zustand desselben verlangt nach einer umfangreichen Modernisierung.

KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“

Es werden auch Programme, wie „Energieeffizient Sanieren“ werden von der KfW angeboten. Dieses Programm gibt es in zwei Varianten, einmal als zinsverbilligtes Darlehen oder auch als einmaliger Zuschuss zu den Kosten. Diesen Antrag können Privatpersonen für Ein- und Zweifamilienhäuser stellen, die maximal zwei Wohneinheiten haben, die vom Eigentümer selbst bewohnt oder auch vermietet werden. Dasselbe gilt auch für Eigentumswohnungen. Eine Einschränkung gibt es allerdings, denn für diese Darlehen muss der Baubeginn vor dem 01.01.1995 liegen.

KfW-Programm „Wohnraum Modernisieren – Altersgerecht Umbauen“

Mit diesem Programm werden Maßnahmen gestützt, die die Wohnbedingungen alter Menschen verbessern soll. Dafür stellt die KfW zinsgünstige Darlehen bereit, die es ermöglichen, den Umbau so vorzunehmen, dass eine Barrierereduzierung den Menschen im Alter eine eigenständige Lebensführung ermöglicht. Dabei bleiben die Maßnahmen nicht nur auf den Wohnbereich beschränkt, sondern bezieht auch das Wohnumfeld mit ein. Finanziert werden 100 % der förderfähigen Kosten, aber nur maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit. Auch hier erfolgt die Antragstellung über die Hausbanken.

Änderungen ab 2011/2012

Da sich der Immobilienmarkt auch in den nächsten Jahren nicht ändern wird und immer noch Häuser oder Wohnungen angeboten werden, die saniert werden müssen, wird die KfW weiterhin Förderprogramme anbieten. Allerdings werden sich einzelne Punkte oder Angebote ändern, wie zum Beispiel im Zeitraum für 2011/2012 im Bereich „Bauen – Wohnen“.

– Die Einführung einer neuen Darlehensvariante, die tilgungsfrei, bzw. endfällig ist. Dabei kommen andere Produkte zur Darlehensablösung zum Einsatz, wie ein Bausparer, ein Kredit oder Eigenmittel. Die Laufzeit dieser Darlehensformen beträgt acht Jahre.
Beginn ab: 01.03.2011

– Im Programm „Energieeffizient Sanieren“ wurden neue Bedingungen zugrunde gelegt, wie etwa erhöhte technische Anforderungen bei den Modernisierungsmaßnahmen.
Beginn ab: 01.03.2011

– Die Ratenzahlungstermine ändern sich ebenfalls, da Zins- und Tilgungsraten dann monatlich berechnet werden und eingezogen werden.
Beginn ab: 01.01.2012

Bild von envfx – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.