Kostenloses Konto: mit gratis Bargeld in der ganzen Welt

Sparen wird in Zeiten der Finanzkrise für viele Menschen immer mehr zur Notwendigkeit. Kein Wunder also, dass sich das kostenlose Konto in Deutschland wachsender Beliebtheit erfreuen – schließlich können Bankgebühren auch bei einem privaten Girokonto schnell mit rund zehn Euro im Monat zu Buche schlagen.

Zunehmend reagieren Banken auf das Sparbewusstsein ihrer Kunden und bieten gratis Konten an. Dass die Kontoführungsgebühren entfallen, sollte als selbstverständlich vorausgesetzt werden können. Viele Geldinstitute verzichten zusätzlich auf Gebühren für Überweisungen und Daueraufträge. Auch die Kontoauszüge bleiben bei einem gratis Konto meist kostenfrei. Doch manche Anbieter gehen noch weiter: Das kostenlose Bereitstellen einer Kreditkarte oder die Guthabenverzinsung vom ersten Tag an gehören bei einigen Geldinstituten zum Gratisservice. Wichtig für alle, die häufig auf Reisen sind: Auch die Möglichkeit, weltweit gebührenfrei Bargeld am Geldautomaten abzuheben, ist bei einigen der Konten zum Nulltarif inbegriffen.

Sicher und Schnell: das Online-Banking

Ideal, wenn auch das Onlinebanking als Konto kostenloses inbegriffen ist. Die Möglichkeit, rund um die Uhr Bankgeschäfte zu tätigen, unabhängig von Schalteröffnungszeiten wird immer mehr geschätzt, zumal die Sicherheit des Onlinebanking bei vielen Banken in der letzten Zeit stark verbessert wurde.

Ein kritischer Vergleich der Anbieter empfiehlt sich, ehe ein Konto kostenloses eingerichtet wird: Die Banken und Sparkassen unterscheiden sich stark in den Konditionen. Gerade, wer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte besonders genau prüfen, für welches Geldinstitut er sich entscheidet. Anbieter, die bei der Geldverleihe auf eine SCHUFA Auskunft verzichten, sind genauestens zu überprüfen. Misstrauisch sollte der potentielle Kunde auch werden, wenn der Effektivzins nicht angegeben oder auf eine genaue Kostenaufstellung verzichtet wird. Teuer wird es meist, wenn der Geldanbieter auf dem Abschluss einer speziellen Versicherung besteht.

Das P-Konto

Auch die Bundesregierung versucht im Bereich Konto und Kontopfändung den Verbrauchern eine klare Unterstützung zu geben. Das Zauberwort heißt P-Konto. Mit diesem Konto soll allen Überschuldeten ein Girokonto zur Verfügung gestellt werden, dass vor einer Verpfändung schützt. Zumindest wird das Kontoguthaben in Höhe bestimmter gesetzlich festgelegter Freigrenzen vor der Verpfändung gesichert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.