Deutsche verschenken Geld

Deutsche verschenken Geld

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat rausgefunden das sich rund jeder dritte Deutsche Zinseinnahmen entgehen lässt. Das liegt daran, dass größere Geldsummen unverzinsten auf Girokonten herumliegen anstatt dass dieses Geld auf einem Tagesgeldkonto aufbewahrt wird.

2,5 Milliarden Euro Zinsverlust

So hat der Düsseldorfer Finanzexperte Udo Keßler errechnete, dass dadurch rund 2,5 Milliarden Euro Zinsen verloren gehen. Das viele Menschen Zinserträge einfach so verschenken liegt daran das ein Großteil einfach zu faul ist sich darum zu kümmern das Geld auf ein Tagesgeldkonto umzuschichten. Andere Deutsche trauen Tagesgeldkonten nicht oder wissen gar nicht, dass es die Möglichkeit gibt Geld auf einem Tagesgeldkonto anzulegen.

Die bessere Geldanlage

Für Geld das auf einem Girokonto in Deutschland gespart wird gibt es nur geringfügige oder oft auch gar keine Zinsen. Deshalb sollten insbesondere größere Summen immer auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto gespart werden. Dort gibt es für Sparer derzeit bis zu 2,6 Prozent Zinsen wie etwa aktuell bei der Bank of Scotland. Außerdem fallen bei Festgeld- oder Tagesgeldkonten keine Kontoführungsgebühren an. Auch die Handhabung via Online-Banking ist sehr einfach und bequem.

Besser informiert sein

Bei der Wahl des Tagesgeldanbieters sollten Sparer jedoch darauf achten das die Tagesgeldzinsen konstant hoch sind und es sich nicht nur um Lockangebote handelt. Dazu empfiehlt es sich auf Finanz-Nachrichten Webseiten über die aktuellen Zinsen zu informieren. Denn vereinzelnd werden nur für die ersten Monate hohe Zinsen gezahlt und danach gibt es dann unterdurchschnittliche Zinsen.

Bildmaterial durch den Fotografen ‚mekcar‘ erstellt (Fotolia-Portal)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.